Übersicht

Was ist das Datacake Masterbrick? Eine kurze Einführung und Funktionsbeschreibung.

Datacake TF Master

Das Datacake TF Master ist eine schlüsselfertige, Low-Code Hard- und Software-Plattform für das Internet der Dinge. Sie bringt diverse Sensoren, Ein- und Ausgänge sowie ein ganzes Sortiment aus Modulen für die Interaktion mit Maschinen, Geräten oder anderen Gegenstände mit.

Das TF Master

Erste Schritte

Wenn Sie bereits einen TF Master erworben haben und nun loslegen wollen, dann nutzen Sie unseren Guide für die "Ersten Schritte":

Datenblätter

Eine detaillierte Funktionsbeschreibung des TF Master und dessen Funktionalität, sowie auch zur Masterbrick Cloud Plattform finden Sie in den Datenblättern:

Was kann ich damit machen?

Das Datacake TF Master eignet sich hervorragend für den Aufbau von Prototypen aber auch serienreifer Produkte. In nur wenigen Minuten hat man die Hardware zusammengestellt und über das Web Interface der Datacake Plattform konfiguriert. Schon können die, über Sensoren oder Schnittstellen gewonnenen Daten für die weitere Verarbeitung genutzt werden. Auf der Plattform stehen dazu diverse Tools zur Verfügung, darunter das Erstellen von individuellen Dashboards per Drag and Drop, das Aufstellen von Regel zur Alarmierung bei Wertüberschreitung oder auch das Einladen von Personen, Kunden oder anderen zur interaktiven Zusammenarbeit.

Tinkerforge Integration

Tinkerforge ist Hersteller eines innovativen Baukastensystems für elektronische Projekte und bietet eine große Bandbreite an unterschiedlichen Modulen, darunter Sensoren für Luftqualität, Schnittstellen für die Industrie oder andere, innovative Module. Diese erlauben die schnelle und kostengünstige Umsetzung von Projekten.

Dazu müssen nur die benötigten Sensor- oder Schnittstellenmodule aus dem Baukasten gewählt, zusammengesteckt und über die dazugehörige Datacake Plattform konfiguriert werden. Eine zeitaufwendige Programmierung der Module entfällt.

Auch sind keine besonderen Elektronikkenntnisse notwendig und auf Löten kann verzichtet werden. Kurz gesagt: Der Tinkerforge Baukasten bietet alles, was man für die Umsetzung von IoT Projekten - egal ob nur als Proof of Concept, Prototyp oder gar einer Kleinserie - benötigt.

Mobilfunk

Das Datacake TF Master verfügt über ein 2G/3G Mobilfunkmodem und einer Embedded SIM-Karte. Diese kommt mit einem weltweit einheitlichem Tarif, welcher keine zusätzlichen Kosten für Roaming aufschlägt und einem inkludierten Datenvolumen von 3 Megabyte.

Nach dem Bootup der System-Firmware stellt diese automatisch eine Verbindung zum Internet sowie zu unserer Datacake Plattform her. Eine Konfiguration der Mobilfunkverbindung oder andere Netzwerk-Optionen durch den Nutzer ist nicht erforderlich. Die Plattform liefert dabei jederzeit einen transparenten Einblick in die aktuelle Datennutzung und Tarife lassen sich optional pausieren.

Daten, die über die angeschlossenen Tinkerforge Bricklets gewonnen wurden, werden dann anschließend über das Mobilfunknetz an unsere Plattform übertragen. Ebenfalls kann zu jedem beliebigen Zeitpunk auf den TF Master geschaut werden, da die Mobilfunkverbindung bidirektional ausfällt.

  • Embedded SIM Karte (eSIM)

  • Weltweit einheitlicher Tarif - keine Roaming-Gebühren

  • 2G/UMTS Mobilfunkmodem

  • Inkludietes Datenvolumen von 3 Megabyte

Warum nur 3 Megabyte Datenvolumen?

In Zeiten von Smartphones mögen 3 Megabyte Datenvolumen sehr gering erscheinen. Die Übertragung der Messwerte ist jedoch dahingehend optimiert, dass pro Messwert nur wenige Byte an Informationen übertragen werden müssen. Und dies inklusive Verschlüsselung der Daten.

Mit einem Datenvolumen von 3 Megabyte pro Monat kommt man somit in der Regel über den gesamten Monat aus. Intelligente Funktionen wie Hysterese helfen darüberhinaus bei der idealen Nutzung des Datenvolumen.

Keine Programmierung erforderlich

Angeschlossene Tinkerforge Bricklets werden von dem TF Master automatisch erkannt und nach dem Bootup als Auflistung über das Mobilfunknetz an die Datacake Plattform übertragen. Auf der Plattform können die angeschlossenen Bricklets über ein intuitives und einfach zu bedienendes Web-Interface konfiguriert werden.

Mit Hilfe einfacher Masken kann festgelegt werden, mit welchen Intervallen Daten an die Plattform übertragen werden. Ferner können individuelle Einstellungen für Bricklets festgelegt oder dessen Funktionen ausgelöst werden.

Intelligente Funktionen wie Hysterese, Schwellenwert, Geschwindigkeit oder Glättung bieten dabei Möglichkeiten, die Datennutzung zu Optimieren. Somit werden nicht regelmäßig Daten übertragen, es wird vorab überprüft, ob es sich lohnt, dass Messwerte übertragen werden. Zum Beispiel wird nachgeschaut, ob überhaupt eine relevante Veränderung des Messwerts vorliegt. Wie diese Relevanz aussieht, entscheiden Sie dabei und geben die dazugehörigen Parameter über das Web-Interface der Plattform ein.

Sind sämtliche Einstellungen gesetzt, kann die Konfiguration per Knopfdruck an den TF Master übertragen werden. Dieser beginnt anschließend selbstständig mit der Arbeit. Es muss keine klassische Programmierung der Bricklets mehr stattfinden.