Lokale Regeln

Die Datacake D Zero besitzt zwei Halbleiter-Relais, welche als digitale Schalt-Ausgänge genutzt werden können.

Bisher konnten diese Ausg√§nge nur √ľber Befehle aus der Cloud angesteuert werden. Dazu mussten Regeln festgelegt werden, die dann die jeweiligen Ausg√§nge ansteuern. Als Beispiel:

In der Cloud wurde eine Regel festgelegt, die besagt, dass bei einem bestimmten √úberschreiten eines Messwertes, ein jeweilige Ausgang angesteuert wird (Ein- oder Ausschaltung).

Dies hatte jedoch folgende Nachteile:

  • Verz√∂gerung durch den Weg von der D Zero √ľber das Mobilfunknetz zur Cloud (und auf selbigem Wege zur√ľck zur D Zero).

  • Paralleles Schalten (oder Umschalten) zweier Ausg√§nge fand verz√∂gert statt, da pro Ausgang jeweils ein Schaltbefehl gesendet wird.

Ab Software-Version FW80 können diese Ausgänge nun direkt auf der Datacake D Zero angesteuert werden. Hierzu gibt es die Option, dass Regeln nun "lokal" auf der Hardware angelegt werden.

Voraussetzung

Um Regeln lokal auf Ihrer Datacake D Zero nutzen zu können, muss diese die aktuelle Firmware besitzen. Diese lautet:

  • ab FW80 aufw√§rts

Wie sehe ich die Version?

In der Metadaten-Übersicht der Device-Ansicht können Sie die Versionsnummer Ihrer Datacake D Zero ablesen.

Was mache ich, wenn meine Version nicht passt?

Zeigt Ihre Datacake D Zero einen √§lteren Versionsstand als oben angegeben an, dann kontaktieren Sie bitte unseren Support unter support@datacake.de‚Äč

Regel-Editor

In der Device-Ansicht einer D Zero befindet sich nun ein weiterer Men√ľ-Eintrag in der Tab-Leiste ("Regeln"). Beim Klick sollte sich in etwa folgender Bildschirminhalt zeigen:

Leerer Regel-Editor in der D Zero Device-View Ansicht

Art

In den jeweiligen Spalten der Tabelle sehen Sie nun auch die Spalte "Art". Dies zeigt an, um welchen Typ es sich handelt. Bei den lokalen Regeln wird dies mit dem Tag "Lokal" angezeigt:

Status

Die Tabelle beginnt mit der nicht namentlich genannten Status-Spalte. Dies ist ein kleines Symbol (Kreis) welches den Status der jeweiligen Regel anzeigt:

  • Gr√ľner Kreis = Regel ist aktiv

  • Grauer Kreis = Regel wurde deaktiviert

Bedingung

Hier wird noch einmal die Bedingung der Regel zusammengefasst als Formel dargestellt.

Aktion

Die jeweilige(n) Aktion(en) der Regel als √úbersicht

Mit Hilfe des Menupunkts "Mehr" öffnen Sie ein Drop-Down-Menu indem Sie folgende Aktionen auslösen können:

  • Regel bearbeiten

  • Regel de-/re-aktivieren

  • Regel l√∂schen

Mehr Details zu den jeweiligen Funktionen finden Sie weiter unten im Text.

Neue Regel erstellen

Klicken Sie nun auf den Button "Regel hinzuf√ľgen" um eine neue Regel zu erstellen. Der Bildschirminhalt Ihres Browsers sollte in etwa folgenden Inhalt zeigen:

Bedingung auswählen

Eingang

Als erstes m√ľssen Sie eine "Bedingung" definieren. Hierzu w√§hlen Sie aus dem ersten Drop-Down-Menu den Eingang aus, dessen Messwert die Regel ansteuern soll.

Condition

Dann entscheiden Sie sich zwischen "Kleiner als" oder "Größer als" um den Vergleich des Messwertes zu definieren.

Grenzwert

Nutzen Sie das letzte Feld um den jeweiligen Wert zu definieren, gegen den der Messwert mit vorherig definierter Bedingung, gepr√ľft werden soll.

Aktion definieren

Als n√§chstes muss eine Aktion definiert werden, die ausgef√ľhrt wird, wenn die Bedingung erf√ľllt und der Grenzwert erreicht wurde. Es stehen zum jetzigen Zeitpunkt folgende Aktionen zur Verf√ľgung:

  • Eingang aktualisieren

  • Ausgang setzen

Eingang aktualisieren

Bei diesem Aktionstypen k√∂nnen Sie nachfolgend eine Eingangsquelle der Datacake D Zero ausw√§hlen, die dann manuell aktualisiert werden soll. Dies hat dann zur Folge, dass der Messwert des jeweiligen Eingangs an die Cloud √ľbertragen wird.

Ausgang setzen

Mit dieser Aktion kann der jeweilige Schaltausgang der Datacake D Zero gewählt werden, der entsprechend angesteuert werden soll.

Aktion hinzuf√ľgen

W√§hlen Sie nun entsprechend eine Aktion und klicken auf "Aktion hinzuf√ľgen" um den Aktionstyp der Regel anzuf√ľgen. Insgesamt k√∂nnen mehrere Aktionstypen einer Regel hinzugef√ľgt werden.

Im folgenden Beispiel verwenden wir den Aktionstyp "Ausgang setzen". Dieser wird angesteuert, wenn ein Temperatureingang (PT100) eine Wert von √ľber 10¬įC gemessen hat. Das sieht dann in etwa wie folgt aus:

Wenn Sie nun zur√ľck auf die Ansicht der Regeln wechseln, zeigt sich in der Liste auch nun Ihre erste Regel:

Deaktivierung einer Regel

In der Auflistung der Regeln befindet sich ganz links in der Tabelle angeordnet ein Status-Symbol ähnlich der Online- / Offline-Darstellung der Geräte. Hiermit wird signalisiert, ob die Regel aktiv ist oder deaktiviert wurde.

  • Gr√ľner Kreis = Regel ist aktiv

  • Grauer Kreis = Regel wurde deaktiviert

Deaktivieren

Wenn Sie nun Ihren Mauszeiger √ľber das Drop-Down Menu ("Mehr") des jeweiligen Eintrags einer Regel positionieren, zeigt sich ein Menu, in dem Sie die Option "Regel deaktivieren" finden. Beim Klick wird die jeweilige Regel deaktiviert:

Ist die Regel deaktiviert, so zeigt sich dies √ľber den nun grauen Status-Kreis der jeweiligen Regel:

(Re-)Aktivieren

Wenn Sie zu einem sp√§teren Zeitpunkt die Regel wieder aktivieren wollen, dann geht das auf selbigem Wege wie Sie es beim Deaktivieren getan haben, √ľber das Drop-Down-Menu des jeweiligen Eintrages.

Regel löschen

Auch das L√∂schen wird √ľber das Drop-Down-Menu ausgel√∂st. Einfach mit der Maus √ľber das Drop-Down-Menu und den Punkt "Regel l√∂schen" anklicken. Sie werden dann gefragt, ob Sie die Regel wirklich l√∂schen wollen und m√ľssen dies durch erneutes Klicken best√§tigen.

Regel bearbeiten

M√∂chten Sie die Regel bearbeiten, so geht auch das √ľber den Menu-Punkt "Regel bearbeiten" im Drop-Down-Menu der jeweiligen Regel.